Zum Inhalt der Seite springen
Volltextsuche

Aufbau und Weiterentwicklung eines Palliativ- und Hospiznetzes im nördlichen Landkreis Kassel

Ausgangslage - Was war der Grund zur Initiierung des Projektes?
So wie in ganz Deutschland besteht auch im Altkreis Hofgeismar eine starke Diskrepanz zwischen dem Wunsch von 70 – 90 % der Menschen in häuslicher Umgebung zu sterben und der Realität des Alltags, bei der 70 % der Menschen in stationären Einrichtungen sterben. Professionalisierte Strukturen für eine umfassende spezialisierte ambulante Palliativversorgung bestehen in der ländlich geprägten Region nicht. Allerdings kann auf eine bereits vorhandene Arbeitsgemeinschaft von bereits in der Palliativversorgung tätigen Personen und Institutionen (Pflegedienste, Hausärzte, Hospizdienst, Krankenhäuser etc.) aufgebaut werden.

Ansprechpartner

Dr. Karl-Ludwig Kratz
Palliativ- und Hospiznetz Hofgeismar e.V.
Koordinationsbüro
Tel.: 05671 - 609 09 64
E-Mail: kontakt(at)palliativ-hospiznetz-hofgeismar.de

Ziele - Was soll erreicht werden?
Übergeordnetes Ziel ist die Verbesserung der Lebensqualität von schwerstkranken Menschen in ihrer letzten Lebensphase.
Zentrale Projektziele sind der Aufbau und die Weiterentwicklung von professionalisierten Strukturen zur Verbesserung der ambulanten Palliativversorgung in der Fläche des Altkreises Hofgeismar. Dies umfasst die Behandlung und Linderung von körperlichen Krankheitsbeschwerden, die pflegerische Unterstützung sowie die psychosoziale und spirituelle Begleitung.

Umsetzung - Welche Massnahmen werden unternommen?

  • Einrichtung eines Koordinationsbüros und Aufbau geeigneter Verwaltungsstrukturen   
  • Aufbau und Weiterentwicklung interner Kommunikationsstrukturen zwischen den Partnern (Fallbesprechungen, Telefonkonferenzen, Workshops, Formulare etc.)      
  • Entwicklung von aufeinander abgestimmten Leistungen (Festlegung relevanter Abläufe wie z.B. Aufnahmeverfahren, Basisuntersuchungen, Behandlungs- und Therapiekonzept, Folgekontakte und Re-Evaluationen, Kriseninterventionen etc.)      
  • Planung und Durchführung von Fortbildungen und Qualitätszirkeln      
  • Aufbau und Weiterentwicklung externer Kommunikationsstrukturen zu für das Netz wichtigen Organisationen (z.B. Psychologen, Physiotherapeuten, Apotheken, Sanitätshäusern, Berufsverbänden, Gremien etc.) und Öffentlichkeitsarbeit (Internetauftritt, Flyer, Presse etc.)

Ergebnisse - Welche positiven Wirkungen können festgestellt werden?
Das Palliativ-Team des Palliativ- und Hospiznetzes Hofgeismar (PHNH e.V.) ist als kooptierter Partner des Palliativ-Teams des Roten Kreuz Krankenhausen Kassel in der Lage, im gesamten Altkreis Hofgeismar von Wahlsburg über Oberweser, Bad Karlshafen, Reinhardshagen, Trendelburg, Liebenau, Hofgeismar, Grebenstein Calden bis Espenau spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) anzubieten.

Finanzierung

  • gefördert durch das LEADER-Programm       
  • derzeit eigenständige Finanzierung über Krankenkassen       
  • Spenden